EINE THERAPIE IST SO INDIVIDUELL
WIE DER PATIENT SELBST

An der Universitätsklinik für Chirurgie hier in Salzburg kann unser Ärzteteam die gesamte Bandbreite der Therapiemaßnahmen, welche weltweit zur Verfügung stehen, für unsere Patienten einsetzen.

Neben der chirurgischen Entfernung, die bei einer Vielzahl von Tumoren die einzige Möglichkeit zur Heilung ist, setzen wir oft auf ein multimodales Konzept, welches eine Operation oder ein ablatives Verfahren gemeinsam mit einer Chemo- und medikamentöse Tumortherapie sowie Strahlentherapie verbindet. Hier arbeiten wir sehr intensiv mit dem hochangesehenen Internisten und Krebsforscher Univ.-Prof. Dr. Greil vom benachbarten Onkologischen Zentrum zusammen.

Für schwer zugängliche Tumore können wir mit modernsten technologischen Verfahren aus der Radiotherapie eine stereotaktische Bestrahlung durchführen und somit auch ohne operativen Eingriff den Tumor gezielt behandeln. Auch die Expertise aus der Radiologie ermöglicht es, mit Hilfe von CT-gezielter Punktion oder Embolisation den Tumor an Ort und Stelle zu bekämpfen.

Seit neuestem arbeiten wir in der Chirurgie Salzburg auch mit der sogenannten SIRT (Selektive Interne Radiotherapie) gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Pirich von der Nuklearmedizin, bei der Millionen winziger radioaktiver Mikrokügelchen direkt zum tumorösen Gewebe wandern, wodurch die Bestrahlung der bösartigen Zellen gezielt erfolgen kann. Und mit der Behandlungsmethode NanoKnife können ab sofort Krebszellen mittels kurzer Hochspannungsimpulse effektiv, organerhaltend, rasch und sehr schonend zerstört werden.